Autoren / Hrsg.

zurückvor
Pina Bausch

Pina Bausch

»Mich interessiert nicht, wie die Menschen sich bewegen, sondern was sie bewegt.« Pina Bausch

Pina Bausch, geboren 1940 in Solingen, hat mit ihren Choreografien den Tanz aus seinen alten Formen herausgeführt und als Leiterin des Wuppertaler Tanztheaters den neuen Begriff des Tanztheaters geprägt.

Von 1955-58 absolviert sie ihr Tanzstudium an der Folkwangschule in Essen unter der Leitung von Kurt Jooss. 1959-62 Tanzstudium in den USA, unter anderem Arbeiten mit Paul Taylor und Antony Tudor. Auf Wunsch von Kurt Jooss kehrt sie 1962 nach Deutschland zurück und wird Tänzerin im von ihm neugegründeten Folkwang-Ballett.

1968 folgt die erste eigene Choreografie für das Folkwang-Ballett: Fragment. 1969-73 künstlerische Leiterin, Choreografin und Tänzerin des Folkwang Tanzstudios (1971 Aktionen für Tänzer, 1972 Thannhäuser, Bacchanals). Mit einem Brecht-Weill-Abend im Jahre 1976 (Die sieben Todsünden) erprobte Pina Bausch ganz neue Formen der Tanzkunst. Hier brach sie endgültig mit den konventionellen Tanzformen. Seit 1980 erste Zusammenarbeit mit dem Bühnenbildner Peter Pabst. Ab 1983 künstlerische Leitung des Folkwang Tanzstudios, die sie heute noch innehat. Von 1983-89 leitet Pina Bausch die Tanzabteilung an der Folkwang Hochschule in Essen. 1973 wird Pina Bausch zur Leiterin des Balletts der Wuppertaler Bühnen berufen, seitdem umbenannt in Tanztheater Wuppertal. Ihre eigenwilligen Inszenierungen – manche Stücke waren zur Premiere noch nicht abgeschlossen oder trugen keinen Namen – machten das Wuppertaler Tanzensemble international anerkannt.
Pina Bausch starb 2009.

Weitere Infos unter:

www.pina-bausch.de

www.folkwang-tanzstudio.de

Viele Ausschnitte aus Pina Bauschs Stücke sind auf YouTube zu sehen - hier z.B.
Die sieben Todsünden