Autoren / Hrsg.

zurückvor
Alan Marks

Alan Marks

Alan Marks wurde 1949 in Chicago geboren und wuchs in St. Louis auf. Er studierte an der Juilliard School in New York bei Irwin Freundlich, später bei Benjamin Kaplan und bei Leon Fleisher am Peabody Conservatory in Baltimore. Ende 1980 verlegte Alan Marks seinen Hauptwohnsitz nach Berlin. Der Pianist zeichnete sich durch eine große Spannweite seines Repertoires und sein Interesse für die Grenzüberschreitung zwischen den Künsten aus. Er war begeisterungsfähig gegenüber allem Neuen und offen für Experimente. 1992 wurde Alan Marks als Professor für Klavier an die Berliner Hochschule für Musik »Hanns Eisler« berufen, wo er bis zu seinem Tode 1995 lehrte.