Autoren / Hrsg.

zurückvor
Louis Malle

Louis Malle

Louis Malle wurde 1932 in Thumeries, Frankreich, als Sohn einer reichen, streng katholischen Industriellenfamilie geboren. 1940 zog die Familie nach Paris. Nach der Schule studierte Louis Malle an der Sorbonne und besuchte das Institut des Hautes Études Cinématographiques (IDHEC), das er 1953 ohne Abschluss verließ. Malle ging als Kameramann und Assistent des Tiefseeforschers Jacques-Yves Cousteau auf der Calypso mit auf eine zweijährige Forschungsreise. Er lernte dort die Technik des Filmemachens, während dort der später oscargekrönte Dokumentarfilm Die schweigende Welt entstand. Nach kurzen Assistenzen bei Jacques Tati und Robert Bresson drehte er 1957 seinen ersten eigenen Spielfilm Fahrstuhl zum Schafott (mit der Musik von Miles Davis).

Louis Malle ließ sich als Regisseur nie auf einen Erzählstil oder ein Genre festlegen. Immer wieder verstand er es, mit der Wahl brisanter Themen zu provozieren. Mit seinem ersten Film gelang Louis Malle gleich ein Meisterwerk der französischen Nouvelle Vague. 

Louis Malle starb im Alter von 63 Jahren in Kalifornien an Krebs. Zuletzt wollte er in den USA das Leben von Marlene Dietrich verfilmen.


Weitere Infos:

Louis Malle auf Arte - hier finden Sie eine ausführliche Biographie, eine Liste seiner Filme und eine interaktive Animation!

Kleiner Ausschnitt aus Fahrstuhl zum Schafott - Jeanne Moreau läuft durch die Straßen von Paris zu den Noten von Miles Davis