Autoren / Hrsg.

zurückvor
Boris Groys

Boris Groys

Boris Groys, geboren in Ost-Berlin, aufgewachsen in St. Petersburg/Leningrad,
ist Philosoph, Kunstkurator und Medientheoretiker. Sein Studium der Mathematik
und Philosophie absolvierte er in Leningard, ehe er 1981 in die
Bundesrepublik emigrierte. Seit 1994 ist er Professor für Philosophie und Ästhetik
und unterrichtet sowohl an US-amerikanischen als auch an deutschen
Universitäten. Er gilt als wichtiger Theoretiker der Geistes- und Kunstgeschichte
des 20. Jahrhunderts und beschäftigt sich in seiner Forschung intensiv
mit der russischen Avantgarde, der Kunst des Stalinismus sowie den ästhetisch-
intellektuellen Konzepten des Postkommunismus. Auch als Kurator von
großen Kunstausstellung ist er tätig, so etwa für die Schirn Kunsthalle Frankfurt,
die Kunst-Werke Berlin, das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
und er war auch Kurator des russischen Pavillons der 54. Biennale di Venezia
2011. Groys ist Mitglied der 2016 an der Volksbühne gegründeten
Bewegung Demokratie in Europa 2025 (DiEM25).