Titel

*vor
Ausbruch der Kunst

Hegemann, Carl

Ausbruch der Kunst

Politik und Verbrechen II

180 Seiten, Abb. 8
2003
Broschur
ISBN 978-3-89581-089-3
9,90 €

Der erste Band der Reihe POLITIK UND VERBRECHEN hieß "Einbruch der Realität" und dokumentierte u. a. Beiträge der Vortragsreihe "Politik und Verbrechen", die nach dem 11. September an der Volksbühne stattfand. Am 23. Januar 2003, zur Premiere von Christoph Schlingensiefs Theaterprojekt "ATTA ATTA - Die Kunst ist ausgebrochen" erschien ein zweiter Band mit dem Komplimentär-Titel: "Ausbruch der Kunst". Er dokumentiert Vorträge, Diskussionen und Ausbrüche im Rahmen des "Attaismus-Seminars", das im Dezember 2002 im Probenraum der Volksbühne stattfand.

Die Autoren - Josef Bierbichler, Bazon Brock, Boris Groys, Thomas Hauschild, Carl Hegemann, Péter Nádas, Christoph Schlingensief, Peter Sloterdijk, Frank-Patrick Steckel und Peter Weibel - sind der Volksbühne seit Jahren verbunden und beschäftigen sich in ihren Beiträgen mit neuen Möglichkeiten und Wirkungen medialer Kunst (Video, Film, Aktionismus, Theater) angesichts der medialen Verfasstheit von Terror und Krieg in der Gegenwart. Das Verhältnis von Politik, Gewalt und Kunst muß neu bestimmt werden. Dabei gibt es, was die Kunst betrifft, zumindest eine Überzeugung, die sie von den anderen Spären unterscheidet: Kunst kann nicht töten.