Titel

*vor
Forever Young

Castorf, Frank

Williams, Tennessee

Hegemann, Carl

Forever Young

Nach Tennessee Williams Süßer Vogel Jugend/ Sweet Bird of Youth

Aus dem Amerikanischen von Nina Adler. Mit einem Vorwort von Frank Castorf und einem Nachruf von Diedrich Diederichsen

184 Seiten
2003
Broschur
ISBN 978-3-89581-107-4
9,90 €

Forever Young ist Frank Castorfs Bearbeitung und Inszenierung des Theaterstücks Süßer Vogel Jugend (Sweed Bird of Youth) von Tennessee Williams, uraufgeführt in New York 1959. In Castorfs Inszenierung wird das Stück über Altern und gescheiterte Träume zu einer Selbstreflexion des Theaters. Diese Inszenierung hatte am 15. Juni 2003 bei den Wiener Festwochen Premiere.

Der Band enthält das von Castorf bearbeitete Bühnenmanuskript des Stücks von Tennessee Williams, ein einleitendes Vorwort von Frank Castorf und einen Nachruf von Diederich Diederichsen.



Forever young von Frank Castorf beschloss den fünfwöchigen Theatermarathon der Wiener Festwochen - und Castorf bewies erneut, daß seine Inszenierungen auf der Höhe der Zeit stehen. Seine in den letzten Arbeiten entwickelte Methode der Filmset-Atmosphäre, des Wechselspiels zwischen Theater und Film, ist zur Perfektion ausgereift. Die Vorlage zu Forever Young stammt von Tennessee Williams. In Süßer Vogel Jugend zeichnet er ein brüchiges Amerikabild, das Frank Castorfs Sicht entgegenkommt. Nicht, dass der Regisseur das Stück einfach nacherzählt - er verarbeitet die politische und gesellschaftliche Entwicklung Amerikas seit der Uraufführung des Stückes 1959 entlang der Story. Alkohol und Drogen. Eine alternde Filmdiva - hier zu jung mit Kathrin Angerer besetzt - dröhnt den drohenden Verlust von Jugend und Erfolg mit Alkohol und Drogen zu. In ihrer Begleitung hat sie einen arbeitslosen Streuner - hinreißend von Martin Wuttke gespielt - der heimkehrt, um seine Jugendliebe wiederzugewinnen. Ein machtbewusster, rassistischer Politiker zerstört letztlich das Leben seiner Familie. Castorf verlegt die Handlung von einem Südstaaten-Nest auf eine tropische Insel. Großaufnahmen aus den Innen- und Hinterräumen verdichten sich zu einem Actionfilm von beklemmender Dichte.
3-sat, Kulturzeit