Deutscher Verlagspreis 2019
Newsletter gb
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

In Vorbereitung








  • Titel
  • Hrsg.
  • Autor
Everyday Live
Witt, Raban (Hrsg.)
Hegemann, Carl

Everyday Live

Die Dramaturgie des Daseins

ersch. April 2020
300 Seiten. Broschur
ISBN 978-3-89581-465-5
noch nicht erschienen
ca. 28,– €

Leben im Selbstwiderspruch

Dieser Band versammelt Beiträge, die der Philosoph und Dramaturg Carl Hegemann in den letzten fünfzehn Jahren über die Welt und das Theater geschrieben hat. Was sie verbindet, ist der Blick auf die unlösbare Tragik des Menschen: Das Leiden und das Elend sind im selben Maße Voraussetzung unseres Daseins wie der Wille, dieses Leiden und Elend zu überwinden. Das Theater ist der Ort, an dem dieser Widerspruch erfahrbar wird: »Was auf der Bühne stattfindet, konfrontiert uns mit dem, für das wir keine Lösung haben.«

Carl Hegemann untersucht die Verbindung von Drama und Dasein und beleuchtet das Leben durch das Theater und das Theater umgekehrt durch das Leben: wild-assozierend, komisch, erhellend.

Themen: Diedrich Diederichsen, Boris Groys, Christoph Menke, Slavoj Žižek, Christoph Schlingensief, Henry Hübchens Zeitgeiz und Julian Pörksens Zeitverschwendung, Bert Neumanns souveräne Anti-Konsens-Kunst, Fake-Strategien, Familie als subversive Kraft, Unsterblichkeit ist auch keine Lösung, die Grenzen des Spiels und die Grenzen des Staats, Schönheit, ewige Liebe, Glück im Unglück u. v. a. m.

»Niemand bringt Philosophie und Theater so aufleuchtend zusammen wie Carl Hegemann.« Wolfram Lotz