Newsletter gb
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

Programm








  • Titel
  • Autor
  • Stimmen
  • Mehr
Wenn der Vorhang fällt (Katalogausgabe)

Wenn der Vorhang fällt (Katalogausgabe)

Portraits

2011
96 Seiten. 72 Abb.. 26,5 x 24,5 cm. Hardcover. Fadenheftung. Text zweisprachig deutsch/englisch
ISBN 978-3-89581-248-4
vergriffen
28,– €

In der Ausstellung Wenn der Vorhang fällt (18.3. bis 30.5. 2011) zeigte der Martin-Gropius-Bau erstmals eine Werkgruppe der Fotografin mit über 60 Künstlerportraits, darunter Ben Becker, Kate Winslet, Veronika Ferres, Klaus Maria Brandauer, Christoph Schlingensief, Thomas Quasthoff u.v.m. in Deutschland.

Broich portraitiert die Künstler mit dem Instinkt einer Kollegin. Ihre Fotografien fangen die Schauspieler in jenen Momenten ein, da sie aus ihrer eben gespielten Rolle von der Bühne zurückkehren. Die Rolle steht den Spielern noch ins Gesicht geschrieben, die Welt der Kulissen und Spiegel umgibt sie noch, aber sie spielen nicht mehr. Sie befinden sich in Garderoben, in Theaterfluren oder beim Maskenbildner. Sie schminken sich ab, sind umgeben von den Utensilien ihrer Verwandlung.
Dem Betrachter geben die Fotografien Blicke frei, die zu den intimsten im Bühnengeschäft gehören.

»Bilder, wie wir sie noch nie auf dem Theater gesehen haben. Wenn es einen Zustand glückseliger Identitätslosigkeit und einer traumwandlerischen Unversehrtheit  gibt, dann hier.« Hanns Zischler

 

»Wenn die Vorstellung endet und die Zuschauer gehen, fallen bei den Schauspielern alle Eitelkeiten ab. Margarita Broich zeigt die selige Erschöpfung der Akteure.« Birgit Lahann, stern

»Nach dem großen Auftritt: Die Schauspielerin und Fotografin Margarita Broich fotografiert Kollegen, wenn deren Arbeit getan ist und sie sich in Privatmenschen zurückverwandeln. Diese ungewöhnlichen Bilder zeigt jetzt ein Bildband.« Ingeborg Wiensowski, SPIEGEL online

»Margarita Broich trifft ihre Kollegen im Augenblick der Wahrheit. Ihre Bilder sind gleichzeitig persönlich und sachlich. Sie halten respektvoll Abstand und schaffen gerade dadurch unverstellte Momente.« Peter Laudenbach, Süddeutsche Zeitung

»Klaus-Maria Brandauer ausgebrannt, Ben Becker totmüde, Kate Winslet apathisch – und gerade deshalb aussdrucksstark. Für die Porträts ihrer Kollegen nutzte Schauspielerin Margarita Broich die Minuten nach der Vorstellung.« Frankfurter Rundschau

»Magische Momente sind es, die Margarita Broich in ihren Fotos "kurz danach" festgehalten hat. (...) Einige dieser Fotos sind richtige Entdeckungen, weil sie trotz Restschminke im Gesicht ein ziemlich ungeschminktes Bild zeigen. Große Schauspieler in dem intimen Moment des Übergangs. Fast so wie wenn man Menschen beim Aufwachen anschaut.« Jürgen Gressel-Hichert, RBB Kulturradio

»Grandiose Schauspielerportraits.« Christian Schröder, Tagesspiegel

»Seit Ende Mai ist die Ausstellung Wenn der Vorhang fällt vorbei, sodass "nur" noch der sorgfältig gestaltete Fotoband übrigbleibt, in dem die Fotos zwangsläufig verkleinert werden mussten und man sich entsprechend noch mehr Zeit lassen muss, um sich alle Details wie auch die Gesamtkonzeption jeder Fotografie zu erschließen – ein lohnenswertes Erlebnis!« Horst Peter Kroll, film-dienst