Newsletter gb
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

Autoren / Hrsg.

  • Titel
  • zur Person
Walter Murch

Walter Murch

Walter Scott Murch, 1943 in New York geboren, ist Cutter, Sound-Designer, Regisseur und Drehbuchautor. Bei Filmen wie American Graffiti, den drei Teilen des Paten, der Unerträglichen Leichtigkeit des Seins, dem Englischen Patienten und dem Talentierten Mr. Ripley war er für Ton und Schnitt verantwortlich. Orson Welles' Im Zeichen des Bösen hat er unter Berücksichtigung der 58seitigen Notiz des Autors, die von der Produktionsfirma ignoriert wurde, neu geschnitten, und 2000 begann Murch auf Anregung Francis Coppolas mit dem Neuschnitt von Apocalypse Now; von 1977 bis 1979 hatte er als Sound-Designer und Co-Editor an der Erstfassung dieses Films mitgearbeitet. 1980 gewann er für seine Arbeit als Sound Mixer bei Apocalypse Now seinen ersten Oscar. Für seine Arbeit als Cutter dieses Films wurde er ebenfalls für den Oscar nominiert. 1997 erhielt Murch für Der Englische Patient als erster Vertreter seines Berufszweiges zwei Oscars (bester Schnitt und beste Tonmischung).
 
»Walter ist Filmphilosoph, Filmtheoretiker und, wie sein schöner Debütfilm Oz - Eine fantastische Welt beweist, ein begabter Regisseur. Nichts fesselt mich mehr, als stundenlang zuzuhören, wenn Walter seine Theorien über das Leben und über das Kino ausbreitet und dabei eine Spur unzähliger Leckerbissen an Weisheit streut, wie Hänsel und Gretels Spur aus Brotkrumen: Orientierung und geistige Nahrung zugleich.«
Francis Ford Coppola

Weitere Infos:

Walter Murch spricht über das von ihm entwickelte sounddesign-Konzept "Worldizing" und
hier noch ein Artikel zum gleichen Thema