Deutscher Verlagspreis 2019
Newsletter gb
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

Thema: Theater








  • Titel
  • Hrsg.
Teatro Negro

Teatro Negro

Sechs afrobrasilianische Stücke

Aus dem Portugiesischen übersetzt und mit einem Vorwort von Henry Thorau, unter Mitarbeit von Marina Spinu

2020
400 Seiten
ISBN 978-3-89581-527-0
noch nicht erschienen
ca. 22,– €

»Niemand entkommt seiner Farbe.« Abdias do Nascimento

Teatro Negro ist die erste Anthologie afrobrasilianischer Theaterstücke im deutschsprachigen Raum: sie präsentiert sechs Dramen, die als Marksteine in der Geschichte des afrobrasilianischen Theaters gelten, von den Anfängen der brasilianischen Romantik bis ins 21. Jahrhundert.

Wenn Augusto Boal, bekannt als der Begründer des Theaters der Unterdrückten, und Gianfrancesco Guarnieri in Arena erzählt Zumbi (1965) von der Errichtung freier Wehrdörfer durch entflohene Sklaven und ihrer Vernichtung durch die Kolonialherren berichten, erleben wir Geschichte als Lehrstück für die Gegenwart. Sind die „schwarzen Mitbürgerinnen und Mitbürger“ viele Jahre später in der Normalität angekommen, fragt Cuti in Transegún (2003). In Niemals Namíbia! (2011) von Aldri Anunciação beschließt die brasilianische Regierung als spätes Schuldeingeständnis die Rücksiedlung aller in Brasilien lebenden „starkpigmentierten“ Menschen in ihre afrikanischen Herkunftsländer… Weitere Stücke von José de Alencar (1859), Nelson Rodrigues (1946) und Abdias do Nascimento (1979).

»Überall auf der Welt ist es das gleiche: auf der einen Seite die Weißen. Nein, nicht auf der einen Seite. Oben. Unten der Schwarze, geschlagen … getreten … ermordet …« Abdias do Nascimento