Newsletter
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

Programm







  • Titel
  • Hrsg.
  • Autor
  • Stimmen
  • Mehr
MÜLLER MP3

MÜLLER MP3

Heiner Müller Tondokumente 1972–1995

2011
Audiobuch mit 36 Stunden Tonaufnahmen als MP3. 4 mp3-CDs und ein Begleitbuch (192 Seiten, zahlr. Abb.)im Schuber
ISBN 978-3-89581-129-6
vergriffen
78,– €

Deutscher Hörbuchpreis 2012 in der Kategorie "Beste Information" für MÜLLER MP3!

 

 

»Das schönste wäre ein Interview, das alle Fragen sammelt, auf die man überhaupt keine Antwort hat.« Heiner Müller

36 Stunden O-Ton Heiner Müller

Bei Heiner Müller wird das gesprochene Wort zur eigenständigen Kunstform.
Während Müllers literarisches Werk durch eine Werkaus­gabe gut editiert ist, waren die Aufnahmen, die ihn als sprechenden Dichter, schlagfertigen Redner, außergewöhnlichen Vorleser und brillanten Aphoristiker zeigen, weitestgehend unzugänglich und unbekannt.

Erstmals erscheint jetzt eine umfassende Auswahl von meist Tondokumenten mit Interviews, Gesprächen und Lesungen eigener wie fremder Texte. So gut wie keines dieser Dokumente liegt bislang in gedruckter oder anderer Form vor. Die Ausgabe enthält ein ausführlich kommentierendes Buch, u. a. mit Beiträgen von Mitarbeitern und Gesprächspartnern aus dem Umfeld Heiner Müllers.

Die Edition erscheint in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Deutschen Rundfunkarchiv Potsdam, dem Literaturforum im Brecht-Haus sowie dem Deutschen Theater Berlin, dem Berliner Ensemble und etlichen öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten (HR, BR, SWR, NDR, DLF, WDR, rbb, ZDF). Finanziell unterstützt wird die Edition vom Deutschen Literaturfonds.

»Die Gespräche sind im Grunde eine Form von Literatur. Es geht um Wahrnehmungen, Beobachtungen, und die sind gefüllt mit Emotionen. Befreit die Nachrichten von der menschlichen Gleichgültigkeit – das könnten Sie über seine und meine Arbeiten schreiben.« Alexander Kluge

 

Das Inhaltsverzeichnis bzw. die Trackliste der Sammlung finden Sie hier als PDF!

Und hier eine umfassenden Sammlung aller bisherigen Müller-MP3-Besprechungen inklusive Audiodateien der Interviews zum Nachlesen und Nachhören:

http://www.planetlyrik.de/heiner-muller-muller-mp3/2011/07/

 

»Wer sich die 36 Stunden in Ruhe zu Gemüte führt, wer ihn lesen, argumentieren, reden, streiten, albern, kontern oder ausweichen hört, der wird ihn nicht primitiv finden, aber gut verstehen. Man lernt und übt mit ihm einen ganz eigenen, erhellenden Blick auf die Welt. (...) Dem Menschen und Autoren Heiner Müller kommt man derzeit wohl nirgends so nah wie mit dieser Auswahl.« Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung

»36 Stunden Originalton Heiner Müller hat jetzt der Alexander Verlag herausgebracht (...) Ein Leben in Äußerungen, die nie zu viel, nie zu wenig und immer mitteilen wollen.« Natascha Freundel, NDR Kultur

»Wenn man Müller hört, dann wird deutlich, wie wenig die Zeit seinen Texten anhaben konnte. Er ist hoch aktuell geblieben. Die Herausgeberin hat einzigartige Tondokumente gefunden und ein Begleitbuch mit Kommentaren und Verweisen verfasst, das einen verlässlichen und über die Maßen hilfreichen Kompass darstellt, um im Müller-Hallraum nicht die Orientierung zu verlieren.« Michael Opitz, Deutschlandradio Kultur

»Von der Kolonialismus-Anekdote bis zum Kafka-Text: Eine CD-Edition präsentiert 36 Stunden Heiner Müller im Originalton - und zeigt den Dramatiker und Lyriker von einer unbekannten Seite.« John Goetz, SPIEGEL online

»Müllers Mündlichkeit machte dem hohen deutschen Dichterton den Garaus – nur um erst recht mit einem Pathos ganz eigener Art die Diskursbühnen zu erobern. Er erweist  sich als unablässiger Produzierer und Austester von Worten, Ideen und von ihm frisch gemixten fremden Gedanken – das Sprechen wird zum Teil des künstlerischen Schaffens.« Alexander Cammann, DIE ZEIT

»Insgesamt 36 Stunden Heiner Müller, samt dem berühmten Räuspern, den verblüffenden Gedanken- und Assoziationssprüngen und der Lakonie, die ungerührt von der Brutalität des Faktischen ausgeht. Man hört Heiner Müller beim Denken zu. Und das ist wesentlich faszinierender als das Gemurmel des gesamten derzeitigen Kulturbetriebs und abgründiger als etwa 99 Prozent dessen, was so im Theater läuft. Wer sich diese CD-Edition entgehen lässt, ist selber schuld.« Peter Laudenbach, tip

»Die 36 Stunden der gigantischen Originaltonedition des Alexander Verlags unterminieren alle vorgefassten Meinungen über diese schillernde Figur der deutschen Nachkriegsliteratur, an der sich nach wie vor die Geister scheiden.« Florian Felix Weyh, Deutschlandfunk

»Phänomenal ist das knapp 200 Seiten starke Textbuch, welches penibel nicht nur jede einzelne Aufnahme nach Zeit und Ort verzeichnet, sondern jedem Einzeltrack Paraphrase und Kommentar beigibt. Besser geht es nicht.« Christiane Zintzen, Neue Zürcher Zeitung

»… weil eine eigenständige Dimension der Begegnung mit seinem Werk ermöglicht wird: eben nicht über die "tote" Schrift, sondern durch die faszinierende Stimme Heiner Müllers. Dadurch entsteht eine Lebendigkeit und oft geradezu unheimliche Präsenz, die Müllers Texte zu einer Erfahrung werden lassen.« Uwe Schütte, Wiener Zeitung

 

Hier finden Sie eine umfassenden Sammlung aller bisherigen Müller-MP3-Besprechungen inklusive Audiodateien der Interviews (zum Nachlesen und Nachhören):http://www.planetlyrik.de/heiner-muller-muller-mp3/2011/07/

 

  Heiner Müller, Gulu-Anekdote (1990)

  Heiner Müller liest "Wolokolamsker Chaussee IV", 1987

  Heiner Müller über die Schliessung von Theatern (1991)

  Heiner Müller liest "Schatten" von Edgar Allen Poe (1991)

  Heiner Müller liest einen Aufruf zur Gründung freier Gewerkschaften am 4.11.1989 auf dem Alexanderplatz, Berlin