Newsletter
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

Programm







  • Titel
  • Autor
  • Stimmen
FILM & LICHT

FILM & LICHT

Die Geschichte des Filmlichts ist die Geschichte des Films

2011
248 Seiten. 16 Abb.. Fadenheftung. Broschur. Überarbeitete und aktualisierte Ausgabe
ISBN 978-3-89581-246-0
29,90 €

Eine Geschichte des Filmlichts von den Anfängen bis heute.

Anhand von ausgewählten, richtungsweisenden Filmbeispielen schildert der Regisseur und Drehbuchautor Richard Blank die historische Entwicklung der Beleuchtungstechnik und -methoden, faßt die Regeln der Beleuchtung im Film zusammen und definiert wichtige Schlüsselbegriffe und technische Neuerungen.
Er untersucht die Bedeutung des Lichts in Filmklassikern von Griffith, Chaplin, Niblo, DeMille, Siodmak, Tourneur, Lang, Murnau, Ophüls. Rossellini, De Sica, Truffaut, Godard, Altman, Scorsese, Eisenstein, Welles, Buñuel, Lars von Trier und Wong Kar-Wai.

»Da Blanks Werk nicht aus einer wissenschaftlichen Abschlußarbeit hervorgegangen ist, steht er nicht unter dem Zwang, jede einzelne Aussage erst mit drei Thesen anderer Wissenschaftler unterlegen zu müssen, was den Text flüssig und lebendig macht.« Ines Schneider, Schnitt – Das Filmmagazin

»Als Gegenentwurf zu den üblichen Lehrbüchern ist Blanks engagiertes Plädoyer für die Wahrnehmung des Filmlichts auch eine präzise Einführung in die Filmkunde.« Deutschlandradio Kultur

»Blank schärft den Blick für die gestalterischen Mittel der Kinoregisseure. Und erzählt die Historie des Films von Charlie Chaplin bis Lars von Trier auf anregende und angenehm subjektive Weise neu.« WDR 3, Mosaik

»Die Subjektivität ist eine der Qualitäten dieses Buches. Die Anschaulichkeit, mit der Blank seine Entdeckungen beschreiben kann, eine andere.« Deutsche Kinemathek

»Hier liegt zu einem selten behandelten Thema eine kompetente, temperamentvoll geschrieben Einführung vor. Filmbücher dieser Art gibt es bei uns viel zu selten.« Christoph Haas, Süddeutsche Zeitung

»Loben muss man die Genauigkeit des Blicks und nicht zuletzt die Verve, mit der hier einer gegen das Diktat der Hollywood-Ästhetik ins Feld zieht.« Wolfgang Seibel, ORF

Richard Blank im Gespräch mit Jürgen Kürten (Deutsche Welle) über das Licht in der Filmgeschichte.