Newsletter gb
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

Programm







  • Titel
  • Autor
  • Autor
  • Stimmen
  • Termine
Claude Sautet – Regisseur der Zwischentöne

Claude Sautet – Regisseur der Zwischentöne

Gespräche mit Michel Boujut

Conversations avec Claude Sautet. Aus dem Französischen Marcus Seibert

2022
304 Seiten. 13 Abb.. 15,5 x 23,5 cm. Schutzumschlag. gebunden
ISBN 978-3-89581-564-5
30,– €

Deutsche Erstausgabe!

François Truffaut nannte Claude Sautet den »französischsten aller Regisseure«; für Romy Schneider war er der wichtigste Filmemacher ihrer Karriere, der sie zur weltberühmten Ikone machte. Zu Lebzeiten als Regisseur von Liebesbanalitäten unterschätzt, »wirkt der Gigant jetzt wie einer der letzten großen lebensklugen Erfolgsregisseure des französischen Kinos« (Dominik Graf). Sautet realisierte unter Verzicht auf alles Spektakuläre poetisch-melancholische Filme und arbeitete mit den Großen des französischen Kinos seiner Zeit: Lino Ventura, Jean-Paul Belmondo,
Romy Schneider, Michel Piccoli, Yves Montand, Gérard Depardieu, Daniel Auteuil, Emmanuelle Béart.

Die Gespräche, die der Sautet-Kenner Michel Boujut mit dem publikumsscheuen Regisseur geführt hat, erschließen das Werk sowie die Intentionen des Filmemachers.

»Die Dinge passieren nie, wie wir es erwarten. Das ist das Thema aller meiner Filme.« Claude Sautet

»Sautet hat mich die Dinge des Lebens gelehrt, er hat mir etwas über mich selbst beigebracht.« Romy Schneider

 

»Für Freunde des französischen Kinos ein reiches Panoptikum zu Sautets Kunst.« Matthias Greuling, Wiener Zeitung

»Ein herausragendes Buch.« Hans Helmut Prinzler

»In den ebenso einlässlichen wie intimen Gesprächen, die der schüchterne Regisseur mit Michel Boujut kontinuierlich über Jahre hinweg geführt hat, erfährt man nicht nur detailliert alles Subtil-Wissenswerte über seine großen Filme von Les choses de la vie (1970) bis zu Nelly & Monsieur Arnaud (1995), sondern auch erstaunliche Details seiner Lebensgeschichte, seiner Grundängste und seiner Bewunderung anderer Filmschöpfer« Wolfram Schütte, Glanz&Elend

»Ein Interviewbuch von klassischem Zuschnitt, eines der lohnendsten seit Truffauts stilbildendem Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht?« Michael Omasta, FALTER

»Ein schönes und informatives Buch, das Lust auf eine (Wieder-)Begegnung mit Sautets Filmen weckt.« Frank Arnold, epd film

»Wenn man Sautets Filme kennt, ist das vorliegende Buch eine große Bereicherung, da man viel über die Hintergründe erfährt. Und kennt man sie nicht, macht die Lektüre neugierig und große Lust auf eine komplette Sautet-Retrospektive.« Claudia Engelhardt, Kinema Kommunal

»Über die Ambiguität seiner Stars hat er viel zu sagen, der selbst die größten Widersprüche vereinte – schüchtern und ungestüm, verschlossen und extrovertiert, sorgfältig und extravagant.« Jörg Becker, ray

»Präzise Gespräche über die Entstehungsweisen seines Werks.« Andreas Bernard, SZ