Newsletter
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

Programm







  • Titel
  • Autor
  • Stimmen
Das Geheimnis guter  Drehbücher

Das Geheimnis guter Drehbücher

Making a Good Skript Great

Aus dem Amerikanischen von Ursula Keil und Raimund Maessen

1997
280 Seiten. Broschur. 6. Auflage
ISBN 978-3-89581-006-0
Buch 28,– € / E-Book 19,99 €

Das Geheimnis des guten Drehbuchs liegt nicht allein in der guten Idee, sondern im Analysieren von Problemen und dem professionellen Bearbeiten, im Neu- und Umschreiben. Das Buch vermittelt Methoden und Techniken des Drehbuchschreibens, bietet Lösungen bei häufig auftretenden Problemen an, wie das ungewollte Entfernen von der eigentlichen Story, es lehrt, subtilste Situationen in kurzen Sequenzen einzufangen und auf die Realisierbarkeit zu achten.


»Ein wunderbares, höchst nützliches Buch. Es wird nie verfilmt werden, aber ich bin mir sicher, daß mit seiner Hilfe noch viele gute Filme geschrieben werden!«
Larry Gelbart (Drehbuchautor von Tootsie, MASH)

»Sehr umfassend und sehr verständlich; es behandelt alle Grundlagen. Es zeigt, worum es beim Drehbuchschreiben geht - um die Kunst, eine Geschichte zu erzählen.«
Robert Wise (Regisseur von West Side Story, Sound of Music)

»Linda Segers Das Geheimnis guter Drehbücher (im englischen Original: Making a Good Script Great) wendet sich speziell dem Problem der Überarbeitung von Drehbüchern zu. Egal ob es an der Exposition, dem pay-off oder einfach an der ungenügend entwickelten Grundidee hapert: Seger bietet für alle denkbaren Knackpunkte eine Checkliste mit Lösungsvorschlägen. Wer Drehbuchautor sein will, muss in aller erster Linie Geduld haben. Nicht selten fünf Jahre wird an einem Buch gefeilt, bis es verwirklicht werden kann. Erfahrungsaustausch tut da oft Not.«
Marcus Welsch (Filmemacher)

»Das Buch gibt keine simple Anleitung, sondern versteht sich als Begleitung durch den Schreibprozeß, vom Aufblitzen der ersten Idee bis zur finalen Überarbeitung des Stoffes. Mit Beispielen aus bekannten amerikanischen Filmen werden die theoretischem Erläuterungen der ›Linda-Seger-Methode‹ einleuchtend veranschaulicht.«
Zoom 3/98

»Zählt zum Besten, was es auf dem deutschen Markt gibt.«
Berlinale News