Deutscher Verlagspreis 2019
Newsletter gb
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

Programm








  • Titel
  • Hrsg.
  • Autor
Gintersdorfer/Klaßen – Alles ist, was es ist

Gintersdorfer/Klaßen – Alles ist, was es ist

Postdramatisches Theater in Portraits. Band 2

ersch. September 2020
150 Seiten. Broschur. Mit zahlr. Abb.
ISBN 978-3-89581-523-2
noch nicht erschienen
12,90 €

Die Theaterregisseurin Monika Gintersdorfer und der bildende Künstler Knut Klaßen haben ein einzigartiges, transkulturelles Modell der Performance- und Kunstproduktion entwickelt. Seit 2005 realisieren sie gemeinsam mit einem deutsch-ivorischen Team und internationalen Gästen zahlreiche Zyklen und Reihen. Das Herzstück ihrer Arbeit bildet die Übertragung von tänzerischen
Stilen der Elfenbeinküste beispielsweise in Oper, zeitgenössischen Tanz oder Kabuki.
Dabei geht es Gintersdorfer/Klaßen nicht um Erfundenes oder Symbolisches, sondern um einen direkten Transport von Leben ins Theater und von Theater/Performance ins Leben.

Mit einem Einführungstext von Kathrin Tiedemann, einem Interview mit den Mitgliedern, zahlreichen farbigen Abbildungen und einem vollständigen Werkverzeichnis.

Eine Publikationsreihe der Kunststiftung NRW im Alexander Verlag Berlin.

 

Die Reihe Postdramatisches Theater in Portraits widmet sich der Entwicklung einer neuen Theaterästhetik seit den 1990er Jahren. Die Geschichte von Akteur*innen des postdramatischen Theaters im deutschsprachigen Raum wird erstmals in Form von Monografien erzählt.

Herausgeber der Reihe sind Florian Malzacher, Aenne Quiñones und Kathrin Tiedemann.

Hier finden Sie eine kostenlose Einführungsbroschüre zur neuen Buchreihe Postdramatisches Theater in Portraits.