Newsletter gb
TheaterFilmLiteratur seit 1983
Alexander Verlag

Postdramatisches Theater








  • Titel
  • Hrsg.
  • Autor
  • Stimmen
Gintersdorfer/Klaßen – Eleganz ist kein Verbrechen

Gintersdorfer/Klaßen – Eleganz ist kein Verbrechen

Postdramatisches Theater in Portraits. Band 2

2020
208 Seiten. 150 Abb.. 13,5 x 19,0 cm. Broschur. Fadenheftung
ISBN 978-3-89581-523-2
12,90 €

»Das Unerwartete, die Fremdheit und persönliche Radikalität sind Teil der kollektiven Ästhetik – gemütlich ist das nicht, aufregend fast immer.« Renate Klett

Seit 2005 realisieren die Theaterregisseurin Monika Gintersdorfer und der bildende Künstler Knut Klaßen mit einem deutsch-ivorischen Team und internationalen Gästen Performance-Zyklen und
-Reihen zu Phänomenen aus Politik, Religion und Showbiz. So ist ein einzigartiges, transkulturelles Modell der Performance- und Kunstproduktion für die postkoloniale Gegenwart entstanden.

Mit einem Einführungstext von Kathrin Tiedemann, Beiträgen von Ted Gaier, Montserrat Gardó Castillo, Monika Gintersdorfer, Hauke Heumann, Ute Holl und Peter Ott, Nadine Jessen, Knut Klaßen und Franck Edmond Yao alias Gadoukou la Star, Statements von Annick Choco, Gotta Depri, Jule Flierl, Anne Müller, Eric Parfait Francis Taregue alias Skelly, Jochen Roller, Tucké Royal und Hans Unstern, einem Werkverzeichnis sowie zahlreichen Fotografien von Knut Klaßen.

 

Die Reihe Postdramatisches Theater in Portraits widmet sich der Entwicklung einer neuen Theaterästhetik seit den 1990er-Jahren. Die Geschichte von Akteur*innen des postdramatischen Theaters im deutschsprachigen Raum wird erstmals in Form von Monografien erzählt. Herausgeber der Reihe sind Florian Malzacher, Aenne Quiñones und Kathrin Tiedemann.

Eine Publikationsreihe der Kunststiftung NRW im Alexander Verlag Berlin.

 

Folgende Bände sind bereits erschienen: »Gob Squad – What are you looking at?«; »andcompany&Co. – the & of history«

Weitere Bände sind in Vorbereitung: »Rimini Protokoll« (September 2021); »Boris Nikitin« (Oktober 2021); »She She Pop« (Dezember 2021); »Claudia Bosse« (Frühjahr 2022)

 

Hier finden Sie eine kostenlose Einführungsbroschüre zu der neuen Buchreihe Postdramatisches Theater in Portraits.

 

»Fast wäre es ein Bilderbuch geworden. Auf den ersten und letzten dreißig Seiten ist es das auch. Dazwischen liest man die (Selbst-)Betrachtung einer Kompanie deutsch-ivorischer Tänzer und Performerinnen, die aus ihrer je eigenen Perspektive heraus erzählen.« Arnd Wesemann, tanz

»Gut zusammengestellte, sehr gut reproduzierte Fotos verbinden sich mit den frischen Texten von Monika Gintersdorfer und Knut Klaßen selbst sowie von Autoren aus ihrem unmittelbaren Umfeld zu einem sinnlichen Leseerlebnis.« Deutsche Bühne

Hier ein Interview zum Buch mit der Herausgeberin Kathrin Tiedemann (Deutschlandfunk Kultur, Kompressor).